Japanische Gastdarstellerin gesucht

17.07.2018

Samira Elagoz ist eine Finnisch – Ägyptische Künstlerin, die mit Film, Video und Performance arbeitet. Mit Hilfe dieser Ausdrucksmittel und deren Verschränkungen erforscht sie Geschlechterverhältnisse, Intimität und Sexualität im digitalen Zeitalter. Aktuell hat sie ihren Sitz in Amsterdam. Zur diesjährigen Biennale wird sie aber nach Wiesbaden kommen und ihre vielfach gelobte Performance “Cock, Cock.. Who’s There?” vorführen.

Für dieses Stück benötigt die Künstlerin noch eine japanische Gastdarstellerin, die im Stück einen fünfminütigen Auftritt haben wird. Sie sollte Japanisch sprechen können und kein Problem mit expliziten Inhalten haben. Die Aufführungen werden am 29.8., 31.8. und 2.9. jeweils um 19 Uhr im Studio des Wiesbadener Staatstheaters stattfinden. Außerdem wird es nach Absprache eine kurze Probe geben.

Für die Auftritte zahlen wir eine Aufwandsentschädigung.

“Cock, Cock.. Who’s There?” ist eine Arbeit, die mit Kontrasten spielt und zu einer ehrlichen Betrachtung von Sexualität und der Verhältnisse zwischen Mann und Frau zu Zeiten von Tinder und Co. kommt. Samira Elagoz bewegt sich zwischen Doku und Fiktion, Privatsphäre und Öffentlichkeit, Kampf und Verletzung, Körper und Fläche, wodurch sie das Publikum am Ende der Vorstellung verunsichert und berührt entlässt.

Anfragen bitte an:
Setareh Hartwich
Assistenz Produktionsleitung
Wiesbaden Biennale
T +49 (0) 611 . 582 963 25
M +49 (0) 1515 600 11 43
s.hartwich@wiesbaden-biennale.eu