Asyl des müden Europäers

Foto: Danny Willems

DAS MUSEUM: Domo de Eŭropa Historio en Ekzilo
Thomas Bellinck / Belgien

  • 25/08 - 18/09
  • 11Altes Gericht
  • Montags geschlossen
  • ca. 60 min
  • 5 € / erm. 3 €

Die Europäische Union: Offene Grenzen, gemeinsame Währung, sogar ein gemeinsames Parlament. Erinnern Sie sich noch? Im Domo de Eŭropa Historio en Ekzilo, dem Haus der europäischen Geschichte im Exil, lässt der belgische Künstler Thomas Bellinck die alte Idee vom vereinten Europa noch einmal aufleben, als wäre sie längst vergangen.
Einzeln durchstreifen die Besucher das dunkle Gebäude des Alten Gerichts voller merkwürdiger Exponate, Schrifttafeln und angestaubter Landkarten. Ein liebevoller Idealist scheint all das gesammelt zu haben: Akribisch hinter Glas aufgepinnte Visitenkarten Brüsseler Lobbyisten, das Putin-Toilettenpapier, aber auch den Wohn-Verschlag eines illegalen Erntehelfers. Aus der Zukunft zurückschauend auf unsere Gegenwart, erzählt Bellinck die irritierend reale Vision von Europas Untergang. Eine Geisterbahn der europäischen Zukunft, die keinen unberührt entlässt.

Begrenzte Platzkapazität: Reservierung über Theaterkasse erwünscht. Tageskasse am Spielort nach Verfügbarkeit.

Eine Produktion von Robin vzw. und dem Koninklijke Vlaamse Schouwburg in Koproduktion mit Wiesbaden Biennale und Onassis Cultural Center.