Asyl des müden Europäers

Foto: Willem Popelier

DIE KIRCHE: DIE BEERDIGUNG
Dries Verhoeven / Niederlande

  • 25/08 - 03/09
  • 9Church of St. Augustine of Canterbury
  • 18 Uhr
  • Offene Aufbahrung in der Kirche jeweils um 17.45 Uhr
  • Eintritt frei

Täglich um 18 Uhr begrüßt der niederländische Künstler Dries Verhoeven die Besucher an den Türen der St. Augustine’s Church. Die Glocken läuten, ein Sarg ist aufgebahrt, der Kirchenchor singt und eine uns lieb gewonnene Idee, ein Wert oder auch ein Teil unserer Gesellschaft wird in einem Sarg aufgebahrt und feierlich zu Grabe getragen. Ist es an der Zeit, uns von der „multikulturellen Gesellschaft“ zu verabschieden? Vom „Wohlfahrtsstaat“ oder der Idee der „Ewigen Treue“?
Verhoeven orientiert sich mit großer Ernsthaftigkeit an christlichen Ritualen und lenkt den Blick auf sterbende Ideen: Haben wir den Moment verpasst, wo wir hätten eingreifen können? Oder war der Abschied längst überfällig? Mit kluger Verve inszeniert Verhoeven den spekulativen Verlust und durchlebt mit Angehörigen und Gemeinde ein Ritual der Trauer um die Zukunft, das in Wahrheit vielleicht ein Kampf um die
Gegenwart ist.
Kleinere Kondolenzgeschenke in Form von Blumen oder Kränzen werden gerne entgegen genommen.

Eine Koproduktion von Studio Dries Verhoeven und Wiesbaden Biennale.