Migrantenstadl

Foto: Migrantenstadl Blog / Tunay Önder

PRIME TIME

  • 23/08 - 02/09
  • 13Migrantenstadl in der Wartburg
  • 21 Uhr
  • 15€ / erm. 8€

Tunay Önder, preisgekrönte Bloggerin, Autorin und Aktivistin, eröffnet ein Migrantenstadl. Elf Tage lang besetzt sie zusammen mit Gästen und lokalen Akteur*innen die Wartburg: ein Umschlagplatz von und für radikal unterhaltsame Parallelgesellschaften aus Kanak-Stars, Textterroristen und Dadaisten, Rap-Ladies, Boxkampf und Teesalon. Sie verwandelt die Wartburg in eine postmigrantische Mehrzweckhalle mit täglich wechselndem Programm. Hier trifft Westend auf Diskurs, Comedy auf Islam und Boxkampf auf Biogemüse. Eine charmant brachiale Übernahme aus der Peripherie mit unbedingtem Integrationswillen.

Täglich zur „Prime Time: dokuza beş kala“ um 21 Uhr gibt es brachiale Unterhaltung vom Feinsten. (Achtung: Für manche Veranstaltungen braucht man Tickets!)  Von Musik-Lecture „Songs of Gastarbeiter“ über Comedy-Star Jilet Ayşe zum Konzert der Rapperin Ebow, Don’t miss!

 

Tickets bereits im Vorverkauf erhältlich:

Jilet Ayşe / COMEDY

Jilet Ayşe – selbsternannter Integrations-Albtraum und „Ghettobraut aus Berlin“. Sie ist mindestens so laut wie sie aussieht, hält Gleichberechtigung für völlig überbewertet und redet dauernd von Kanaken und Kartoffeln. Mehr Klischee geht nicht.

FR 24.8. / 21 Uhr / 15€ / erm. 8€

EsRAP / KONZERT

„Ausländer mit Vergnügen“ ist der größte Hit des Geschwisterpaares Enes & Esra. Zusammen sind sie EsRAP: ein junges, wortstarkes Rap-Duo aus Wien, das im wilden türkisch-deutschen Mix kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn es um Frauenrechte, migrantischen Alltag oder österreichische Politik geht.

SA 25.8. / 21 Uhr / 15€ / erm. 8€

Songs of Gastarbeiter / MUSIK-LECTURE

Der Berliner Autor Imran Ayata und der Münchner Künstler Bülent Kullukcu wühlten in Archiven, durchsuchten die Musiksammlungen ihrer Eltern und Bekannten, um Songs der ersten Einwanderungsgeneration zu finden: Songs Made in Almanya, aus den Anfängen der Gastarbeiter-Migration in Deutschland. Ein musikalisches Porträt des Ankommens und Fremdelns von „Türkisch Mann“ über „Es kamen Menschen an“ bis „Deutsche Freunde“.

SO 26.8. / 21 Uhr / 15€ / erm. 8€

Die geheimen Tagebücher des Sesperado / Lesung

Mutlu Ergün-Hamaz erzählt von spaßigen Dschihadist*innen, knallharten Aktivist*innen und einem Lyrical Guerilla, der auch über sich selbst lacht. Diese politische Rebellion strapaziert nicht nur das Hirn, sondern auch die Lachmuskeln. Sein Buch ist eine Liebesgeschichte, maskiert als Widerstandskampf und umgekehrt. Irgendwo zwischen unfreiwilliger Komik des Alltagsrassismus und gezielten Sticheleien in die Privilegien-Kuschelecke gibt Mutlu Ergün-Hamaz eine amüsante Anleitung zur Rebellion.

DO 30.8. / 21 Uhr / 15€ / erm. 8€

Ebow / KONZERT

Die Rapperin EBOW ist Meisterin des Potpourri popkultureller Referenzen. Irgendwo im wilden Sprachmix bastelt die Münchner Gastarbeiterenkelin assoziativ-sprunghafte Reimketten: „Yolo, du bist solo / Vogue für die Vogue / Promo / Breche das Game / Yoko Ono / Wir bringen jetzt fresh back / Yalla Habibi, go go“. Ihr zweites Album „Komplexität“ kam letztes Jahr raus.

FR 31.8. / 21 Uhr / 15€ / erm. 8€