Asyl des müden Europäers

Foto: Fons Hickmann m23

Geführte Spaziergänge, GROßE RUNDE
Durch das Asyl des müden Europäers

  • Sa 27.08 : 14 - 19 Uhr

    So 28.08 : 14 - 19 Uhr

    Sa 03.09 : 14 - 19 Uhr

  • 11Altes Gericht
  • 5h, mit Pausen
  • Deutsch und Englisch
  • 30 € / erm. 20 €

Neue Utopien für Europa? Schwer vorstellbar. Frust, Müdigkeit und Erschöpfung machen sich breit angesichts aktueller Dauerkrisen. Der müde Europäer, er braucht Asyl und findet Zuflucht in der traditionsreichen Kurstadt Wiesbaden. Zwölf internationale Künstler*innen haben den Entwurf einer utopischen Gemeinschaft mit exemplarischen Institutionen geschaffen: Zwölf Orte und Projekte, verteilt in der Innenstadt und rund um das Staatstheater. Sie erinnern an Institutionen, die wir kennen wie Kirche, Parlament oder Museum und wagen – mit kritischer Skepsis – doch einen vorsichtigen Neubeginn. Wie könnte sie aussehen, die praktisch erprobte Gemeinschaft der Zukunft? Und was macht die europäische Identität aus?
Werden Sie zum Flaneur und entdecken Sie Europa durch den Blick der Künstler neu! Und Wiesbaden gleich mit!
Erkunden Sie die utopischen Institutionen auf einem der geführten Spaziergänge oder erobern Sie sich Ihren eigenen Weg durch Installationen und Performances im spätsommerlichen Wiesbaden.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.Reservierung erforderlich.

 

Kleine Runde (3h): Deutsch und Englisch hier

Das Asyl des müden Europäers wird gefördert von Kulturstiftung des Bundes und Kulturfonds Frankfurt RheinMain.