City Passage

BACANTES FÜR DIE CITY PASSAGE
Marlene Monteiro Freitas

  • 23/08 / 24/08
  • 1City Passage
  • 21 Uhr
  • keine Sprache
  • 25€ / erm. 15€

Automatenmenschen mit goldenen Badekappen und aufgerissenen Augen. Dazu ein fünfköpfiges Trompetenensemble, das einen Disco-Satie spielt und Notenständer als Gewehre oder Stierhörner zweckentfremdet. Von Rülpswettbewerben über Madame-Butterfly-Parodien bis zum Hitlerbärtchen lässt die kapverdische Ausnahme-Choreografin Marlene Monteiro Freitas nichts aus, um Hochkultur als Zombietanz zu zelebrieren! Sie eröffnet die leerstehende City Passage mit einer dadaistischen Performance, die Geisterbeschwörung, Totentanz und Lebenssucht in einem ist. Aggressiv albern und verstörend befremdlich. Auf den Spuren von Euripides’ „Die Bakchen“ versetzt Freitas die City Passage in den kultischen Ausnahmezustand. Doch bei ihr jagt nicht der beleidigte Gott Dionysos anständige Bürgerinnen aus der schützenden Stadt, sondern uns alle hinein in die Lust am Abgründigen!

  • Choreografie Marlene Monteiro Freitas
  • Licht und Bühne Yannick Fouassier
  • Ton Tiago Cerqueira
  • Stools João Francisco Figueira, Luís Miguel Figueira
  • Recherche Marlene Monteiro Freitas, João Francisco Figueira
  • Mit Andreas Merk, Betty Tchomanga, Cookie, Cláudio Silva, Flora Détraz, Gonçalo Marques, Guillaume Gardey de Soos, Johannes Krieger, Lander Patrick, Marlene Monteiro Freitas, Miguel Filipe, Tomás Moital, Yaw Tembe

Eine Produktion von P.OR.K (Lisbon, PT) – Bruna Antonelli, Sandra Azevedo, in Koproduction mit TNDMII (Lisbon, PT); Kunstenfestivaldesarts (Brussels, BE), steirischer herbst festival (Graz, AT) & Alkantara (Lisbon, PT) with the support of the NXTSTP- Culture Programme of the European Union; NorrlandsOperan (Umeå, SE); Festival Montpellier Danse 2017 (Montpellier, FR); Bonlieu Scène nationale Annecy (Annecy, FR) & La Bâtie-Festival de Genève (Geneva, CH) in the framework of FEDER – programme Interreg France-Suisse 2014-2020; Teatro Municipal do Porto (Porto, PT); Le Cuvier – Centre de Développement Chorégraphique (Nouvelle-Aquitaine, FR); HAU Hebbel am Ufer (Berlin, DE);  International Summer Festival Kampnagel (Hamburg, DE); Athens and Epidaurus Festival (Athens, GR); Münchner Kammerspiele (Munich, DE), Kurtheater Baden (Baden, CH); SPRING Performing Arts Festival (Utrecht, NL);Zürcher Theater Spektakel (Zurich, CH); Nouveau Théâtre de Montreuil – centre dramatique national (Montreuil, FR); Les Spectacles Vivants / Centre Pompidou (Paris, FR)

Residency Unterstützung: O Espaço do Tempo (Montemor-o-Novo, PT); Montpellier Danse à l´Agora, cité internationale de la danse ; ICI – centre chorégraphique national Montpellier – Occitanie / Pyrénées-Méditerranée / Direction Christian Rizzo – dans le cadre du programme de résidence Par/ICI (Montpellier, FR)

Dank an: Cristina Neves; Alain Micas; Bruno Coelho; Christophe Jullian; Louis Le Risbé; Manu Protopopoff;  ACCCA – Companhia Clara Andermatt (Lisbon, PT); ESMAE (Lisbon, PT); ESTC (Lisbon, PT)